Wandertage & Klassenfahrten

Am 14.03.2018 fand an unserem Gymnasium der zentrale Wandertag der Klassen 5-10 statt. Einige Eindrücke werden wir hier dokumentieren.

 

Die Klasse 10b nahm am Röblinglauf teil:

 

Laufen, nicht nur, weil es Spaß macht

Zum dritten Mal nahm die jetzige Klasse 10b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Ackermann am Röblinglauf in Mühlhausen teil. Bei besonders schönem Wetter liefen die Teilnehmer um den Schwanenteich, hatten Spaß am Zusammensein und  an der Bewegung, und sie hatten die Gewissheit, dass ihre Startgebühr und die von über 4500 Läufern den kleinen Patienten und ihren Familien im Kinderhospiz in Tambach-Dietharz zu gute kommen. Wieder einmal zeigte sich, Helfen ist am Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasium Herzenssache.

Kl.10b und Klassenleiterin H.Ackermann

 

 

Unser Wandertag - die 7.Klassen berichten:

 

Am Mittwoch, dem 14.3. , fand unser Wandertag statt. Als erstes fuhren wir, das heißt die Klassen 7a und 7b,  mit dem Bus ins „Jumphaus“  nach Erfurt. Nachdem sich alle umgezogen hatten, bekamen wir eine kurze Einweisung und schon ging es los. Von Parcours bis zu Sprungtürmen war alles dabei und die Schüler hatten jede Menge Spaß. Während wir uns auspowerten, unterhielten sich die Lehrer. Nach anderthalb Stunden verließen wir das „Jumphaus“ und fuhren mit dem Bus zum Thüringenpark. Während unseres Bummels kauften wir uns Klamotten, etwas zum Essen bzw. schleckten Eis, u.v.a.m.  Erschöpft kamen wir zwei Stunden später beim Bus an, wo wir uns natürlich über die neuen Errungenschaften austauschten. Abschließend können wir sagen, dass es den Schülern gefallen hat und sich unsere  zwei 7.Klassen bereits jetzt auf den nächsten Wandertag bzw. auf unsere Klassenfahrt freuen.

 

Leni Herkt 7b

 

8a in den Escape-Rooms in Erfurt

Bereits im September 2017 hatten die Schüler der 8a die Idee, zum Wandertag am 14.März nach Erfurt zu fahren und sich den Herausforderungen der Escape-Rooms zu stellen. Diese Themenräume bieten Rätsel und Überraschungen für Gruppen von 3 – 6 Personen.  Jeder hatte so seine Vorstellungen, aber keiner ahnte, was in den Räumen dann wirklich von ihnen verlangt wurde. Die Klasse hatte sich in 3 Gruppen geteilt und nach einer kurzen Einführung durch die jungen Betreuer fanden sich die Schüler und Schülerinnen hinter verschlossenen Türen wieder. Nun galt es, die Rätsel des Raumes zu lösen, um am Ende den Schlüssel für den Ausgang zu aktivieren. Die Betreuer hatten ihre Gruppe über Bildschirme immer im Blick und griffen ab und an über Funk helfend ein. Teamwork war wichtig, natürlich genaues Zuhören, aber auch das Lösen von Kreuzworträtseln,  mathematischen Aufgaben und v.a.m. Nach einer Stunde hatte es jede Gruppe geschafft und stürmte aus dem Raum. Das Vorgehen der ersten Gruppe wurde von der Betreuerin als „laut aber geordnet“ eingeschätzt. Die 4 Jungen schafften es, in Ruhe „vom Mond zur Erde zurückzukehren“. Und die Mädels der dritten Gruppe waren erleichtert, dass  sie die Herausforderungen, einem Mord auf die Spur zu kommen, gemeinsam gemeistert haben.  Alle freuten sich miteinander über ihre Erlebnisse und erzählten auch Frau Reichenbach, ihrer stellvertretenden Klassenlehrerin, aufgeregt darüber. Auf der Rückfahrt war zu hören, dass man beim nächsten Mal gern in einen anderen Raum gehen möchte, was zeigt, dass das Ziel des Wandertages ein Volltreffer war und eine Empfehlung auch für andere Klassen. Die Zeit rundherum war vollkommen entspannt geplant, was für eine sehr lockere Atmosphäre sorgte. Leider konnte aufgrund von Krankheit die Klassenlehrerin Frau Schiwon nur in Gedanken dabei sein. Die Fotos zeigen die Begeisterung und den guten Zusammenhalt der Schüler und Schülerinnen.

Fahrt nach Paris

Paris-dieStadtderLiebe.pdf
PDF-Dokument [55.9 KB]

Entdeckungen  in der Heimat vom Tonberg aus

Klasse 5a mit Frau Breitbarth bei der Polizei

 

Zum Ende jedes zweiten Schuljahres sind alle Klassen des Jahngymnasiums unterwegs zur Klassenfahrt (ausgenommen die 9er und 11er, die sich im Praktikum befinden).

Langfristig und in den Details bestens durch die Klassenleiterinnnen, insbesondere durch Frau Irmer, vorbereitet, fuhren alle Fünftklässler in die Mühlhäuser Jugendherberge am Tonberg.

So erkundeten die Schüler z.B. in Kleingruppen die Stadt mit speziellen Aufgaben bei einer Rallye, erfuhren bei der Polizei durch Herrn Haustein viel Interessantes, besuchten das Telefonmuseum, ließen es sich im Kino bzw. in der Thüringentherme gut gehen und forderten sich selbst Kraft und Geschick beim Bowling ab. Ein Höhepunkt war auch die Disco. In der Jugendherberge wurden alle sehr gut verpflegt und es gab für jeden viele Möglichkeiten, Freizeit mit den Klassenkameraden auch der Parallelklassen zu erleben. Ein großes Dankeschön nochmals dem gesamten Team um Herrn Reiche.

Dass bereits ein Schuljahr am Gymnasium vorüber war, wollte manch einer nicht glauben. Doch am Freitag, dem 24.Juni, gab es Zeugnisse als Ergebnis eines Jahres mehr oder weniger fleißigen Lernens und danach die wohl verdienten Ferien.

 

Mädchen der 5b - Essenpause in der Thüringentherme
Klasse 5c Stadtrundfahrt mit der Mühlhäuser Kleinbahn

Hier finden Sie uns

Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium
Bahnhofstr. 34
99991 Großengottern 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

036022/91803

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium